Presseartikel

Mitgliederversammlung Skiclub Mörlenbach, 27.10.2021

Viele Veränderungen beim Skiclub zu Corona-Zeiten

Vorsitzender Armin Hintenlang freute sich im Grünen Baum, Mackenheim, wieder einmal einen Bürgermeister in Präsenz begrüßen zu dürfen. Erik Kadesch war gerne der Einladung gefolgt und ließ sich und den Anwesenden über den Verein berichten. Zunächst informierte der Vorsitzende zu den Hygienevorgaben gemäß 3G Regelung. Der stellvertretende Vorsitzende, Thomas Werner nahm die Ehrungen für die 25jährige Mitgliedschaft vor. Die Liste umfasste 17 Mitglieder. Vier Mitglieder waren anwesend und konnten die Urkunde sowie ein Weinpräsent in Empfang nehmen. Anschließend erfolgte die Berichterstattung. Besonders wichtig war dem Vorsitzenden der Dank an alle aktiven Helfer. Angefangen beim „Mt. MackenheimTeam. Pistenwart Thomas Vester berichtete über die Aktivitäten. Hier ergänzte der Vorsitzende „Es hätte wieder einmal ein Rekordwinter werden können mit 20 Lifttagen. Tatsächlich waren es Null! Warum: weil die Behörden uns nicht ließen. Es wäre ein leichtes gewesen ein Hygienekonzept zu erarbeiten. Im Umkreis, Abtsteinach, Siedelsbrunn, Tromm ... waren Tausende unterwegs und übten sich im Wintersport, ohne Hygienekonzept. Der Vorsitzende erinnerte in diesem Zusammenhang, dass im April 40 Aerosolforscher einen offenen Brief an die Bundesregierung adressierten mit dem Fazit, dass die Ansteckung im freien gegen Null geht, der Fokus bei den Innenräumen liegen sollte. Wie wir inzwischen wissen, scheinen viele Politiker über mehr Expertenwissen zu Verfügen. Eigentlich muss man nur die Fallzahlen über die Jahreszeiten Anschauen um zu wissen wo die Reise hingeht.“ Er schloss mit den Worten, ich bin gespannt was wir diese Saison dürfen bzw. nicht dürfen!

Sowohl die Ferienspiele als auch das Wakeboard Event konnten durchgeführt werden wie Jugendwart Maximilian Heil berichtete. Auch zwei Kite-Surf Events in Ägypten konnten absolviert werden. Sommersportwart Marcus Baumgärtl berichtete von den Aktivitäten zu Wandern, Nordic Walking, Radtreff, wo der Vorsitzende ergänzte, dass sich das Niveau die letzten Jahre enorm entwickelt hat, Trails stehen auf der Tagesordnung. Die Hüttentour musste Corona-bedingt wieder ausfallen, wie auch wieder die Kerwe. Der Sommersportwart bedankte sich bei allen Guides namentlich für ihren Einsatz. Die Skigymnastik startete am 5.10.21. Die Skibörse, Totalausfall in 2020 hat stattgefunden. Das 40jährige Jubiläum ist für den 4.12.21 geplant.

Aber auch Administrativ tat sich beim Skiclub in diesen Zeiten viel. Unter anderem wurde die Mitglieder-App auf eine Cloud basierte Lösung umgestellt. Die Volksbank Weschnitztal bietet Vereinen mehr. Ein Umzug von der Volksbank Kurpfalz erfolgte Mitte des Jahres. Die Konten bei der Sparkasse Starkenburg bleiben davon unberührt. Damit unterstreicht der Verein die Wertschätzung regionaler Unternehmen und Institutionen.

Winter is coming: Das Fahrtenleiter-Team unter Vorsitz von Claus Deißler leistete auch in diesem Jahr Großes. So konnte das Fahrtenprogramm komplett wieder angeboten werden – als 2G Fahrten. Die Übungsleiter waren letzte Saison nahezu arbeitslos. Umso mehr werden sie diesen Winter wieder gefordert sein. Mit 30 aktiven Übungsleitern sollte das gelingen. U.a. für die Familienskifreizeit, wo bis dato schon mehr als 120 Anmeldungen vorliegen. Mitglieder: Positives gibt es über die Mitgliederentwicklung zu berichten. Die Zugänge und Abgänge hielten sich nahezu die Waage, so dass mit knapp über 900 Mitgliedern der Skiclub der zweitgrößte in der Kommune ist und der größte Skiverein in Hessen. Möglicherweise hängt das auch am erschwinglichen Mitgliedsbeitrag, der mit 42€ Familienmitgliedschaft und  21€ Einzelmitgliedschaft über viele Jahre unverändert blieb – wo gibt es sowas noch! Last but not least wurde die Arbeit des Vorstandsteams angesprochen, wo gerade auch in Corona Zeiten viel verlangt wurde. Die Online Sitzungen ab Mitte März 20220 waren ein notwendiger Ersatz für die Präsenzsitzungen, wo die erste am 20.10.2021 wieder stattfinden konnte.

Kassenbericht Sven Gläser berichtete über die Ausgaben und Einnahmen des vergangenen Geschäftsjahres. Trotz Nicht-Stattfinden der Kerwe und vielen weiteren Events steht der Verein auf gesunden Beinen. Entsprechend wurde der Vorstand nach Bericht und Antrag des Kassenprüfers Marcel Ester entlastet. Bürgermeister Eric Kadesch freute sich die Wahlleitung zu übernehmen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Thomas Werner, stellv. Vorsitzender, Kristina Werner, Schriftführerin, Rolf Schwarztrauber, Sport-Nordisch, Marcus Baumgärtl, Sommersport, Peter Klein, Presse, Andrea Deißler, Lehrwartin, Thomas Vester, Pisten & Geräte. Als Kassenprüfer wurde Nicolas Odenwälder gewählt. Heinrich Walther schied turnusgemäß aus.

Abschließend berichtete der Vorsitzende, dass das Finanzamt Bensheim eine Satzungsänderung einfordert. Die zuständige Sachbearbeiterin adressiert an den Verein, dass die Satzung nicht den Vorgaben entspricht. So befürchtet das Finanzamt, dass Überschüsse und/oder alle Mittel nicht gemäß den Vorgaben verwendet werden. Auch die Selbstlosigkeit der Mittelverwendung wird in Frage gestellt. Sollte der Verein nicht mehr weiter existieren, sind verbleibende Mittel konform den Vorgaben des Finanzamtes zu verwenden. Aus Sicht des Vorsitzenden werden Vereine per se unter Generalverdacht gestellt, da offensichtlich ein paar Vereine sich nicht regelkonform verhalten haben.

Sehr überrascht war der Vorsitzende auch über einen Brief der IHK-Darmstadt, worin die Industrie- und Handelskammer Beitragsforderungen an den Verein erhebt, gemäß den Angaben, die das IHK vom Finanzamt erhält – so schließt sich der Kreis. Ein Einspruch ist anhängig. Die Webseite der IHK wirbt mit „Willkommen bei der IHK, wie können wir Ihnen helfen?“! Erstaunlich, wenn es um das „eintreiben“ von Geldern geht, funktionieren die Netzwerke der Einrichtungen vorbildlich. In andere Richtungen, zum Beispiel die Unterstützung von gemeinnützigen Vereinen, so ist zumindest der Eindruck, ist die Bildung und Inanspruchnahme von Netzwerken strengstens untersagt! Der Vorsitzende kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Vereine mittlerweile wie Unternehmen behandelt werden, ohne zu berücksichtigen, dass i.d.R. Ehrenamtliche den Job machen! So wird in den Neujahrsansprachen u.a. der Bundesregierung, immer wieder verkündet, die Vereine und damit das Ehrenamt sind eine Säule des gesellschaftlichen Lebens in der Bundesrepublik. Leider haben Vereine keine Lobby. Das scheinen auch unsere Behörden zu wissen – armes Ehrenamt (Deutschland).

Der Vorsitzende wünschte allen Teilnehmern eine hoffentlich entspannte, schneereiche und sportliche Wintersaison. In seiner Vereinszeitung, Ausgabe August, berichtet der Skiclub sehr ausführlich über seine Aktivitäten, unterstützt von vielen Bildern, https://www.skiclub-moerlenbach.de/

Bilder:

Mitgliederversammlung_2021_01.jpeg

Von links nach rechts: Sven Gläser, stellvertretender Vorsitzender & Schatzmeister, Jutta Kammer, Skitour/Freeride, Peter Klein, Presse, Marius Rohr, Alpin, Stefan Runge, Snowboard, Kristina Werner, Schriftführerin, Armin Hintenlang, Vorsitzender, Thomas Wener, stellvertretender Vorsitzender, Maximilian Heil, Nachwuchs, Marcus Baumgärtl, Sommersport, Rolf Schwarztrauber, Sport-Nordisch.

Mitgliederversammlung_2021_03.jpeg

Neuwahlen mit Wahlleiter Erik Kadesch, Bürgermeister der Kommune Mörlenbach

Mitgliederversammlung_2021_02.jpeg

Von links nach rechts: Eugen Weber, 25jähriges mit Werner Heubeck, Haydee Hohenadel, Vorsitzender, Hildegund Niebel, Wolfgang Niebel

Datenschutz (DSGVO):

Bitte nehmt zur Kenntnis, dass bei unseren Aktivitäten Fotos gemacht werden, die auf unsere öffentliche Webseite gestellt werden. Ihr könnt jederzeit vom Widerrufsrecht Gebrauch machen. In diesem Fall bitten wir um einen schriftlichen Widerruf an info@skiclub-moerlenbach.de. Vielen Dank.
Weitere Infos auf unserer Datenschutzerklärung.